PPC-Marketing

Sofortiger Boost

Effektives Werben

Zielgruppe erreichen

Traffic erhöhen

Was ist PPC-Marketing?

Flashbears Favicon
PPC-Marketing kommt aus dem Englischen und ist die Abkürzung für Pay-Per-Click-Marketing. Der Begriff hat sich in Deutschland weitestgehend durchgesetzt und bedeutet „Bezahlung pro Klick“.

 

PPC-Marketing ist ein Bestandteil Deines Onlinemarketings.

Ein von Dir platzierter Werbeträger wie zum Beispiel ein Banner oder eine Textanzeige wird bei diesem Verfahren pro Klick abgerechnet. Der Werbende zahlt somit nicht für die Einblendung der geschalteten Werbung an sich (sog. Ad-Impression), sondern erst wenn tatsächlich ein Klick erfolgt ist.

Es gibt unterschiedliche Formen von Werbemitteln im Bereich PPC-Marketing: Zum Beispiel können diese als Anzeigen auf Suchergebnisseiten in Suchmaschinen wie Google und Yahoo platziert sein, was man dann als Suchmaschinenmarketing bezeichnet (SEM). Weiterhin kann ein Link oder ein Banner auf einem Portal positioniert sein, welches die entsprechende Werbefläche zur Verfügung stellt. Das nennt man dann Affiliate Marketing.

PPC-Marketing, wie funktioniert das?

Flashbears Favicon
PPC-Marketing im Bereich Suchmaschinenmarketing funktioniert wie folgt:

Suchmaschinen wie Google, Yahoo & co. stellen Werbeplätze zur Verfügung. Diese können dann kostenpflichtig gebucht werden. Da jedoch die Anzahl der Werbeplätze begrenzt sind, wird der Meistbietende bevorzugt. Je mehr Du also für einen Klick bezahlen kannst und möchtest, umso vorteilhafter wird Deine Anzeige bei den Suchergebnissen platziert. Wenn der User nun nach dem von Dir zuvor gewählten passenden Suchbegriff sucht, werden ihm sowohl organische als auch kommerzielle Anzeigen (zum Beispiel Google AdWords) präsentiert. 

Doch für die bloße Präsentation der Werbung selbst müsstest Du nichts bezahlen. Die Kosten werden tatsächlich erst bei einem Klick auf Deine Anzeige fällig. Das bedeutet, dass man im Prinzip nur die User gezielt anspricht, welche grundsätzlich und aus eigeninitiative bereits nach dem Angebot gesucht haben. Ob der Kunde schlussendlich für Umsatz sorgt oder nicht, ist jedoch nicht relevant. Es zählt lediglich, dass er über die mit dem zuvor festgelegten Budget pro Klick über die Anzeige auf Deine Webseite gelangt ist.

PPC-Marketing im Bereich Affiliate Marketing funktioniert so:

Sogenannte Affiliates  bieten ihre Werbeflächen auf einem Blog oder beliebigen Webseite an. Auch diese Werbeflächen können in Form von Bannern gebucht werden. Wenn also die User die Seite der Affiliates aufrufen, bekommen sie die Werbung angezeigt. Wenn also der Besucher hier einen entsprechenden Klick auf die von Dir geschalteten Werbebanner tätigt und somit auf Deine Webseite weitergeleitet wird, ist eine Provision an den Anbieter fällig. Auch hier gilt, dass die reine Einblendung meist kostenfrei ist.

Um Dir ein Rechenbeispiel für PPC-Marketing zu geben: 

Du hast ein Werbebanner auf der Flashbears.de-Webseite geschaltet. Am selben Tag haben 10 Besucher von Flashbears auf das Banner geklickt und sind von dort aus auf Deine Webseite weitergeleitet worden. Zuvor hast Du mit den Flashbears einen CPC ( cost per click ) von 1 Euro ausgehandelt. Die Webseite Flashbears.de erhält in der Folge eine Provision in Höhe von 10 Euro.

Fazit zum Thema PPC-Marketing

Flashbears Favicon

  • Nur zahlen, wenn der User Deine Werbung wahrgenommen und vor allem geklickt hat.

  • Das Werbebudget wird gezielt für die Zielgruppe aufgebracht, welche nach Deiner Leistung sucht

  • Du erhöhst die Reichweite Deiner Werbung

  • Die Streuverluste sind gering, da die Werbung keywordbasiert gezielt eingesetzt wird

  • Die Kosten sind kontrollierbar, da die Klickpreise und Budgetierung selber bestimmt werden

Du hast Fragen, Anregungen, Aufträge?

Kontaktiere uns und fordere Dein kostenloses Angebot an

Name (Pflichtfeld)

Email (Pflichtfeld)

Telefon (optional)

Ich interessiere mich für

Das ist mein Anliegen